Zweiter Einsatztag: MINDEN befreit weitere 120 Menschen aus Gefahr

Am zweiten Einsatztag (Dienstag, 8. März) haben die deutschen Seenotretter vor der griechischen Ägäis-Insel Lesbos insgesamt 120 Menschen aus Gefahr befreit, darunter 17 Kinder.

Der Seenotrettungskreuzer MINDEN der DGzRS hat unter Führung der griechischen Küstenwache zwei erfolgreiche Einsätze gefahren. Zunächst nahm die MINDEN am Morgen insgesamt 67 Menschen an Bord, beim zweiten Einsatz am Vormittag 53 weitere. Unter ihnen waren auch zwei hochschwangere Frauen sowie zwei Erkrankte.

Seit Beginn des Einsatzes am 7. März haben die Seenotretter in der Ägäis insgesamt 177 Menschen, darunter 37 Kinder, aus Gefahr befreit.